MIT RAT & TAT

IHRE GESUNDHEIT LIEGT UNS AM HERZEN

LEISTUNGEN

Unser Leistungsspektrum ist weit gefächert aber sehen Sie selbst bei welchen Erkrankungen wir Sie bei der Behandlung unterstützen können. 

VASEKTOMIE

Die Vasektomie ist eine der sichersten Möglichkeiten der Verhütung. Nach abgeschlossener Familienplanung stellt sich für Paare oftmals die Frage der idealen Verhütung.

Der Vorteil der Unterbindung beim Mann liegt darin, dass der Eingriff problemlos in lokaler Betäubung durchgeführt werden kann und lediglich ein kleiner Schnitt am Hodensack notwendig ist.

PRAXIS

Wir sind spezialisiert in der Behandlung von Erkrankungen der Prostata, Harnblase – Harninkontinenz & der Niere. Des weiteren beraten wir Sie gerne bei Fragen zur Vasektomie und Potenzstörungen und unterstützen Sie bei unerfüllten Kinderwunsch. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Praxis sind kinderurologische Erkrankungen.

OPERATIONEN IN ALTSTÄTTEN UND GRABS

Als Beleg- und Konsiliararzt in der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland kann ich Sie vor, während und nach dem Eingriff optimal betreuen. 

Familie Müller

Wir sind Dr. Rein unglaublich dankbar. Dank seiner Hilfe durften wir unser Familienglück mit unserer Sophie bereichern.

Familie Klien

Dr. Rein hat uns das Glück auf Erden geschenkt, unseren Johannes!

Familie Hagen

Worte können nicht beschreiben wie dankbar wir sind. Willkommen Felix und danke Dr. Rein!

UNSERE ORDINATION

Herzlich Willkommen in meiner urologischen Praxis in Heerbrugg!

Wir Urologen werden oft als „Männerärzte“ gesehen. Dies stimmt nur zu einem gewissen Teil. Selbstverständlich werden Erkrankungen der Prostata untersucht und abgeklärt. Auch werden Erkrankungen des äusseren Genitales bei Männern behandelt.

Als Urologe behandle ich genauso Nieren- und Harnblasenleiden bei Frauen

Bitte schauen Sie sich hier bei auf unserer Webseite um und wenn Sie Fragen oder einen Termin wünschen kontaktieren Sie uns ganz einfach.

Wenn Sie über das Hausarztmodell versichert sind, wenden Sie sich bitte zuerst mit Ihren Anliegen an Ihren Hausarzt. 

EINFACHE TERMINVEREINBARUNG

Wenn Sie probieren ausserhalb unserer Öffnungszeiten uns zu erreichen, schicken Sie einfach eine Email via Kontaktformular und wir werden uns verlässlich bei Ihnen melden.

REGULÄRE CHECKS

Wir erinnern Sie gerne per Email oder Telefon an Ihren nächsten Termin.

Dr. med. Patrick Rein

Facharzt der Urologie, FEBU

Dr. med. Peter Kalmar

Facharzt der Urologie, FEBU

Simone Rein

Diplomierte Gesunden- und Krankenschwester

Margrit Thurnherr

Praxisassistentin

Gaby Rohner

Praxisassistentin 

VASEKTOMIE – „UNTERBINDUNG“ / „STERILISATION“
Die Vasektomie ist eine der sichersten Möglichkeiten der Verhütung. Nach abgeschlossener Familienplanung stellt sich für Paare oftmals die Frage der idealen Verhütung.

Der Vorteil der Unterbindung beim Mann liegt darin, dass der Eingriff problemlos in lokaler Betäubung erfolgt und lediglich eine kleine Öffnung am Hodensack notwendig ist. Soll bei einer Frau jedoch die Unterbindung der Eileiter erfolgen muss in Vollnarkose in die Bauchhöhle eingegangen werden. Man(n) sollte sich jedoch nur zur Vasektomie entscheiden, wenn man wirklich keinen Kinderwunsch mehr hat. Der Eingriff ist prinzipiell wieder reversibel, jedoch ist der Erfolg des „Zusammennähens“ nicht immer gegeben.

VASEKTOMIE – OP TECHNIK – „NO SCALPEL VASECTOMY“
In meiner Ordination erfolgt die Vasektomie in der modernen „no-scalpel“ Technik. Der Eingriff erfolgt in lokaler Betäubung. Die Haut wird mit einer speziellen Klemme schonend auseinander gespreizt. Über eine sehr kleine Hautöffnung am Hodensack werden die Samenleiter hervorpräpariert, verödet und durchtrennt. Der Hautverschluß erfolgt mit einer sogenannten intracutanen Naht, es ist hierbei kein Faden mehr sichtbar. Eine Nahtentfernung ist nicht notwendig, da sich der Faden von selbst auflöst.

Verhütung nach dem Eingriff!
Nach der Vasektomie müssen Sie jedoch noch mindestens 3 Monate geschützten Geschlechtsverkehr haben, da noch vorhandene Spermien in der Prostata und in den Samenbläschen „herausgeschwemmt“ werden müssen.

Der endgültige Beweis für die erfolgreiche Vasektomie ist eine spermafreie Samenergussprobe.  Sie müssen 3 Monate nach dem Eingriff eine Spermaprobe abgeben, diese wird in unsrere Praxis untersucht. Wenn in der Probe keine Samenzellen mehr gefunden werden, kann die bisherige Verhütungsmethode beendet werden.

Was ist sonst noch zu beachten?
Es müssen unbedingt die Haare im Genitalbereich 2 Tage vor der Operation entfernt werden.

Die ersten Tage nach dem Eingriff sollten starke sportliche Aktivitäten sowie Velo- oder Töfffahren vermieden werden. Sie können jedoch alltägliche Aktivitäten problemlos durchführen.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR VASEKTOMIE – FAQ

Sind durch die Vasektomie schwere Folgeerkrankungen möglich?

Nach einer Vasektomie gibt es typischerweise KEINE Potenzstörungen, da nur die Samenleiter im Bereich des Hodensackes durchtrennt werden. Auch ist die „Libido“, das sexuelle Interesse NICHT eingeschränkt. 

Können Komplikationen nach der Vasektomie auftreten?

Ja, prinzipiell kann es nach jedem operativen Eingriff zu Komplikationen kommen. Bei der Non Scalpell Vasektomie sind Komplikationen selten, es können folgende Probleme auftreten:

  • Bluterguss
  • Wundinfektion
  • Nebenhodenentzündung
  • Spermagranulome

Können im Bereich des Hodens und des Samenstranges Probleme auftreten?

Prinzipiell können im Bereich des Samenstranges Schmerzen auftreten, insbesondere kurz nach der Vasektomie, üblicherweise ist dies ein ziehender Schmerz bis in die Leistengegend, der meist nach einer kurzen Zeit wieder vergeht. Länger andauernde Schmerzen im Bereich des Hodens, Nebenhodens und Samenstrang sind selten (Samenstrangneuralgien, „Post Vasektomie Schmerz“).

Am Hoden selbst können auch Jahre später harmlose Zysten (Spermatozelen) entstehen.

Kann man nach einer Vasektomie nochmal Kinder zeugen?

Prinzipiell kann man die Vasektomie mit einer OP rückgängig machen, jedoch ist dieser Eingriff deutlich komplizierter und schwieriger als die Vasektomie. Bevor man den Weg zur Vasektomie antritt, muss man sich absolut sicher sein, dass kein Kinderwunsch mehr besteht!

LAGE DER PROSTATA
Die Prostata befindet sich im kleinen Becken des Mannes und liegt zwischen der Harnblase und der Harnröhre in unmittelbarer Nähe zum Beckenbodens und zum Enddarm.

FUNKTION DER PROSTATA
Die Prostata produziert als Drüse ein fruktosehaltiges Sekret das zur Fortpflanzung dient. Ein Großteil der Samenflüssigkeit kommt von der Prostata.

PROSTATAUNTERSUCHUNG
Da der Enddarm direkt an die Prostata grenzt, ist die rektale Untersuchung die einzige Möglichkeit „direkt“ die Prostata abzutasten beziehungsweise mit dem Ultraschall gut darzustellen. Die rektale Untersuchung erfolgt in einer Rechtsseitenlage und wird sehr vorsichtig durchgeführt. Nach einem informativen Gespräch kann der PSA Wert bestimmt werden. 

BLASENENTZÜNDUNG
Erkrankungen der Harnblase betreffen Frauen wie auch Männer.
Das häufigste „Problem“ ist die Blasenentzündung. Es handelt sich hier um eine durch Bakterien verursachte Entzündung der Blasenschleimhaut, die typischen Beschwerden sind den meisten Patienten bekannt: häufiger Harndrang, Brennen beim Wassermachen bis hin zu Fieber und Schüttelfrost. Die primäre Therapie des akuten Infektes kann mit einem pflanzlichen Präparat oder einem Antibiotikum erfolgen.
Treten jedoch die Blasenentzündung häufiger auf muss nach der Ursache gesucht werden, hier sollte eine ausführliche Abklärung beim Urologen erfolgen.

DRANGBESCHWERDEN – REIZBLASE
Meist sind Frauen von dieser sehr unangenehmen Erkrankung betroffen. Der ständige Harndrang kann mitunter die Lebensqualität sehr beeinträchtigen. Vielen Patientinnen kann geholfen werden. 

BLASENKREBS
Eine der häufigsten Ursachen des Blasenkrebs ist das Rauchen! Auch Jahre nach Beendigung des Rauchens kann ein Blasenkrebs auftreten.
Als erstes macht sich ein Blasentumor durch Blut im Harn bemerkbar, selten ist ein verstärkter Harndrang oder ein erschwertes Wassermachen der Grund. Sichtbares Blut im Harn muss immer vom Urologen abgeklärt werden. Die wesentliche Untersuchung neben dem Ultraschall ist die Blasenspiegelung.
Wird ein Blasentumor festgestellt erfolgt als erstes die „transurethrale Resektion“. Dies bedeutet ein minimal invasiver Eingriff über die Harnröhre.

 

NIERENSTEINE
Nierensteine können sich auf mehrere Arten „bemerkbar“ machen. Einerseits kann ein stumpfer Schmerz im Bereich der Flanke oder Rückenschmerzen ein Hinweis für einen Nierenstein sein, andererseits kann ein Nierenstein heftigste Nierenkoliken auslösen, wenn er den Harnabfluß behindert.

Diagnose
Meist machen sich Nierensteine durch Schmerzen bemerkbar, die einen zum Arzt führen. Steine in der Niere können mit dem Ultraschall schnell entdeckt werden, liegen die Steine jedoch im Harnleiter, also zwischen Niere und Blase, können diese meist nur schwer entdeckt werden. In diesem Fall erfolgt oft die Durchführung eines Nierenröntgen oder einer Computertomographie.

Therapie
Die Therapie hängt von der Lage und der Grösse des Steines ab.
Prinzipiell gibt es 4 Möglichkeiten einen Stein zu behandeln:

  1. Zuwarten bis der Stein von selbst abgeht
  2. ESWL – Steinzertrümmerung von aussen
  3. URS – Endoskopische Steinbergung, über die Harnröhre wird mit Spezialinstrumenten der Stein unter Sicht entfernt
  4. PCNL – direkte Steinbergung aus der Niere durch eine kleine Öffnung in der Haut.

Man kann nicht jede Methode bei jedem verwenden, die Nierensteintherapie muss immer von Patient zu Patient individuell geplant werden.

NIERENKREBS
Nierenkrebs ist in seiner Frühform heilbar, meist kann sogar die betroffene Niere erhalten bleiben und es muss nur der Tumor entfernt werden. Jedoch ist der Nierenkrebs nur im Frühstadium heilbar! Die einzige Möglichkeit einen Nierentumor zu entdecken ist die regelmäßige Ultraschalluntersuchung der Nieren.

Therapie des Nierenkrebs
Der goldene Standard ist nach wie vor die operative Entfernung des Tumors. Abhängig von der Grösse und Lokalisation der Geschwulst wird die Operation „offen“, das heißt über einen Schnitt oder „laparoskopisch“ mittels Knopflochchirurgie durchgeführt. Da Nierentumore heutzutage dank der Ultraschalluntersuchung oft frühzeitig erkannt werden, kann meist die betroffene Niere erhalten bleiben, es wird nur der Tumor entfernt. Bei grösseren Nierentumoren muss die gesamte betroffene Niere entfernt werden.

ANDROLOGIE – POTENZSTÖRUNGEN – UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH
Eine Potenzstörung kann viele Ursachen haben. Oft ist es für den Betroffenen ein schwieriges Thema über das man nicht gerne spricht. Als Urologe bin ich sehr bemüht diesesheikle“ Thema in einer für Sie angenehmen und diskreten Atmosphäre zu besprechen.

Falls eine Potenzstörung plötzlich aufgetreten ist, sollten Sie unbedingt einen Urologen kontaktieren, hinter einer neuen Potenzstörung können unter Umständen weitere Erkrankungen stecken!

URSACHEN DER POTENZSTÖRUNGEN
Um eine Therapie einzuleiten muss zunächst nach der Ursache geforscht werden.

Ursächlich für eine Potenzstörung können sein:

  • Operationen im kleinen Becken (Radikal OP der Prostata oder des Enddarms)
  • Mangel am Männlichkeitshormon „Testosteron“
  • Zuckerkrankheit
  • Gefässverkalkung
  • Bluthochdruck
  • Rauchen
  • Übergewicht
  • zu hohe Blutfette
  • psychisch

THERAPIE
Neben den überall bekannten „Potenzpillen“, gibt es noch weitere Möglichkeiten. Die optimale Therapie erfolgt immer individuell, da nicht alle Menschen gleich sind!

UNERFÜLLTER KINDERWUNSCH
Als Urologe kläre ich den „männlichen“ Teil beim unerfüllten Kinderwunsch ab. Neben einem ausführlichen Gespräch sowie einer körperlichen Untersuchung mit Ultraschall ist die Analyse einer Samenprobe zentraler Teil der Abklärung, die Analyse der Samenprobe erfolgt nach den aktuellen Kriterien der WHO (WHO Handbuch 2010) .

BETTNÄSSEN – ENURESIS NOCTURNA
Unter Bettnässen versteht man jedes unfreiwillige nächtliche Einnässen ab dem 5. Lebensjahr.
Ungefähr 16% aller Kinder im Volksschulalter sind davon betroffen. Leider gehört das Thema „Bettnässen“ nach wie vor zu einem Tabuthema über das nicht gerne gesprochen wird.
Der Erstuntersuchung und dem Erstgespräch muss bei der Abklärung des Bettnässens besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Zu Beginn einer jeden Abklärung muss jedoch ein exaktes Blasentagebuch geführt werden. Hierbei wird über 48 Stunden Protokoll über das Wasserlassen, die Trinkgewohnheiten und über das Einnässen in der Nacht geführt. Anhand dieses Protokolls wird dann die weitere Therapie eingeleitet.

THERAPIE DES BETTNÄSSEN

  • ausführliches Gespräch – Verhaltensmaßnahmen und Trinkmanagement
  • Bettnässer – Alarmgerät
  • medikamentöse Therapie
  • Kombinationstherapien

KONSILLIARARZT IN DER SPITALREGION RHEINTHAL-WEDENBERG-SARGANSERLAND 

Falls ein urologischer Eingriff bei Ihnen notwendig sein sollte, führe ich die meisten Operationen selbst durch, ich habe die Möglichkeit als Konsiliararzt an den Krankenhäusern Altstätten und Grabs operative Eingriffe vorzunehmen. Weiters besteht eine gute Kooperation mit der Urologie am Kantonsspital St. Gallen

STANDORT

Aechelistrasse 4, 9435 Heerbrugg, Schweiz

Unsere Praxis ist 2 Gehminuten von dem Bahnhof Heerbrugg entfernt und ist sehr gut mit Bahn und Bus erreichbar. Weiters sind vor der Praxis Parkplätze vorhanden.

Die Ordination befindet sich im ersten Stock welche Sie bequem über den Lift erreichen können.

Urologie Rein

TERMIN & KONTAKT

Um einen optimalen Ablauf zu gewährleisten und Ihnen Wartezeiten zu ersparen, bitten wir Sie um eine Terminvereinbarung vorab über Telefon, Fax oder über das folgende Kontaktformular.

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag von 8:00 – 11:30 

Dienstag, Mittwoch, Freitag von 13:30-16:30

Telefon

071 720 18 52

Fax

071 720 18 53

Falls wir nicht gleich Ihren Anruf entgegen nehmen können, können Sie uns gerne eine Nachricht über das Formular zusenden!